Archiv 2011

Die Henkes beim 3-Länder Giro

am .

thumb_3laendergiroRaoul und Birgit Henke haben letztes Wochenende ihre Kletter-Qualitäten in Nauders erprobt. Hier ein paar Zeilen von Raoul zu dem beeindruckenden Event:

 

"Am Sonntag 26.06.2011 fand die 18. Auflage des Drei Länder Giro in Nauders statt, bei dem Birgit und ich teilnahmen . Es wurden 2 Strecken angeboten, die jeweils von Nauders in Österreich durch Italien in die Schweiz und zurück nach Nauders führten. Bei der kleinere Strecke waren 134 km und 2020 Höhenmeter zu bewältigen. Bei der größeren Strecke wurde eine zusätzliche Schleife über das Stilfserjoch gefahren, sodass 168 km und 3300 Höhenmeter zu überwinden waren.

Die Wetterprognosen waren nicht schlecht, jedoch hatte es am frühen Morgen geregnet und die Wolken hingen sehr tief. Um 6.30 Uhr viel der Startschuss und die 3400 Starter machten sich auf die Strecke. Nach wenigen Kilometern war die Staatsgrenze zu Italien am Reschenpass erreicht. Die Strecke verlief weiter durch den Vintschgau und nach 28 km kam die Streckenteilung. Inzwischen rissen die Wolken auf und die Sonne kam heraus.

Birgit hatte sich für die kleinere Strecke entschieden und ich habe den Abstecher über das Stilfserjoch genommen.

Dieser Anstieg zum Stilfserjoch ist 28 km und führt auf 2797 m Höhe bei bis zu 15% Steigung! Die Passstraße ist ein landschaftlicher Höhepunkt, da die 48 Kehren bis zur Passspitze am Berg entlang führen und ein unbeschreibliches Panorama ergeben. Die Strecke führte dann bergab über den Umbrailpass nach St. Maria in der Schweiz, wo die beiden Strecken wieder aufeinander trafen.

Von dort aus ging es auf den Ofenpass weiter, der 2149 Höhe zu bieten hat. Nach anfänglich moderater Anfahrt erwies sich dieser Berg als recht kräftezehrend.

Nach Erreichen der Passhöhe kam eine schöne Abfahrt Richtung Zernez, die jedoch mit einem Gegenanstieg von ca. 150 Höhenmeter gespickt war.  In Zernez war nochmals eine Ladestation, an der die Energiedepots aufgefrischt wurden.

Die Strecke führte dann im Engadin durch das Inntal. Da es 45 km tendenziell leicht bergab ging, hatte man die Möglichkeit, bei etwas entspannter Fahrt die wunderschöne Landschaft zu genießen. In Martina wurde an der Staatsgrenze zu Österreich der Inn überquert. Es folgte nun ein letzter Anstieg von 6 km hinauf zur Norbertshöhe. Hierbei mussten nochmals 440 Höhenmeter erklommen werden. Aufgrund der bereits gefahren Strecke und der Hitze hat einem dieser Anstieg schlussendlich "die Schuhe ausgezogen". Der letzte Kilometer war purer Genuss, da man bergab ins Ziel nach Nauders rollen konnte.

Im Ziel erwartete jeden Teilnehmer ein schickes Finisher- Trikot.

Birgit hat die Strecke die 134 km Runde in 6:21:17 auf Platz 20 der Altersklassenwertung Damen Master gefinisht.

Ich belegte auf der 168 km Strecke in 9:03:20 den Platz 770 in der Altersklasse Herren Master."

 

Glückwunsch an die beiden Finisher. Die tolle Atmospähre ist auch auf ein paar Bildern [ festgehalten ].