Archiv 2011

Felix Pembaur gewinnt Nordenau

am .

Felix gewinnt Nordenau - Klick zum vergrößernAm Samstag den 13. August ging es ins Sauerland, hier der persönliche Bericht von Felix: Das Wetter war schlecht, schon auf der Fahrt nach Nordenau hat es immer wieder geregnet. Trotzdem fanden sich über 300 Starter ein. Der Start erfolgte um 13:00 Uhr und es ging zuerst auf eine fünf Kilometer lange Einführungsrunde, es lief gut, ich konnte mich in der etwa zwölfköpfigen Spitzengruppe festsetzen und nach nicht einmal neun Minuten ging es wieder durch den Start/ Ziel Bereich. Kurz darauf folgte mein mittlerweile leider üblicher Einbruch, der mich die Spitzengruppe kostete.
20 Minuten und ein Kettenklemmer später rollte es wieder, ich fand mich in eine Gruppe ein, die gut funktionierte, 80 Minuten nach dem Start bekam ich die ersten Krämpfe, die aber zum Glück recht schnell wieder verschwanden, die Gruppe habe ich dadurch trotzdem verloren. Nach 1,5 Stunden ging es dann wieder durch den Start/ Ziel Bereich und die Starter über die 37 Kilomerter strecke durften ins Ziel. Ich war aber auf der 63 Kilometer Strecke und hatte somit noch 26 Kilometer vor mir. Die Runde war schwerer als die erste, viele steile, matschige und lange Anstiege und Abfahrten und kaum Graden, auf denen man sich hätte erhollen können. Nach 2,5 Stunden schlugen die Krämpfe dann richtig zu, und kehrten bis ins Ziel immer wieder.
Nach 2:54:57 war die Schlammschlacht mit 63 Kilometern und 1600 Höhenmetern geschafft und es reichte zum Sieg bei den Junioren und zum 27 Platz in der Gesamtwertung. Und nachdem es während des Rennens noch immer wieder regnete, kam nun sogar die Sonne raus. Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis und der Zeit sehr zufrieden. Am nächsten Samstag geht es dann nach Grafschaft zum Marathon, bei dem auch die Landesverbandsmeisterschaft ausgeführt wird und ich hoffe es läuft wieder so gut. 

Ebenfalls von den Adlern vor Ort war Michael Gläser (Senioren 2). Er fuhr die die 37 Kilometer Runde mit 870 Höhenmetern. Er kam mit einer Zeit von 1:53:06 ins Ziel, was den 17 Platz bei den Senioren 2 brachte.